10.03.2021

Der Fall Epstein: Doku-Reihe „Surviving Jeffrey Epstein“ ab 27. April auf Abruf bei Crime + Investigation Play

  • „Surviving Jeffrey Epstein“ thematisiert die Taten des New Yorker Investmentbankers Jeffrey Epstein sowie seines kriminellen Netzwerks und lässt unter anderem acht Frauen zu Wort kommen, die Epstein sexuellen Missbrauch vorwerfen.
     
  • Nun wird das Doku-Format ab Dienstag, 27. April, auf Abruf bei Crime + Investigation Play, dem On-Demand-Channel bei Amazon und Apple, verfügbar sein.
     
  • „Es war ein Schneeballsystem, an dessen Anfang Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell standen“, sagt die Betroffene Virginia Roberts Giuffre in dem Doku-Format.

München, 10.3.2021: Der Fall Jeffrey Epstein und dessen Folgen beschäftigt bis heute die Gerichte: Dem Investmentbanker, der sich in seiner Gefängniszelle das Leben nahm, wurde vorgeworfen, über Jahre minderjährige Frauen missbraucht zu haben. Nach seinem Tod wurde schließlich auch Epsteins Vertraute Ghislaine Maxwell festgenommen, der zur Last gelegt wird, in die Taten ihres früheren Geschäftspartners verwickelt gewesen zu sein. Die Gerichtsverhandlung wird voraussichtlich in diesem Sommer stattfinden, erst vergangenen Dezember wurde ein Antrag auf Kaution in Höhe von 28,5 Millionen Dollar abgelehnt.

Mit Jeffrey Epstein und dessen Taten setzt sich nun die vierteilige Doku-Reihe „Surviving Jeffrey Epstein“ detailliert auseinander, indem unter anderem acht Frauen zu Wort kommen, die Epstein sexuellen Missbrauch vorwerfen. Das für den zu A+E Networks gehörenden Sender Lifetime produzierte Format knüpft an die Emmy-nominierte Vorgängerproduktion „Surviving R. Kelly“ an.

Über Crime + Investigation Play wird „Surviving Jeffrey Epstein“ ab Dienstag, 27. April, auf Abruf zur Verfügung stehen. Crime + Investigation Play ist als On-Demand-Channel bei den Amazon Prime Video Channels sowie den Apple TV-Kanälen in der Apple TV App verfügbar.Daneben wird das Format ab Mittwoch, 23. Juni, auch wöchentlich ab 20:15 Uhr in Einzelfolgen auf dem linearen True-Crime-Sender Crime + Investigation (empfangbar z.B. über Sky, Vodafone und Telekom) zu sehen sein.

Wie schon „Surviving R. Kelly“ soll auch „Surviving Jeffrey Epstein“ Opfern sexueller Gewalt eine Plattform bieten, um das öffentliche Bewusstsein und die Sensibilität zu diesem Thema zu stärken. Im besonderen Fokus der Doku-Reihe steht die Frage, ob und wie der finanzielle und gesellschaftliche Einfluss Epsteins dem Sexualstraftäter halfen, seine Taten über Jahre zu verbergen. Die Produktion lässt dabei auch Anwälte, Psychologen und Journalisten zu Wort kommen, um einen umfassenden Überblick über Epsteins kriminelles Netzwerk und damit über einen der verstörendsten Missbrauchsskandale der vergangenen Jahrzehnte zu erhalten.

Zu Wort kommen in „Surviving Jeffrey Epstein“ unter anderem die Betroffenen Rachel Benavidez, Jena Lisa Jones, Kiki Doe, Courtney Wild, Chauntae Davies, Teresa Helm, Virginia Roberts Giuffre und Marijke Chartouni, die Bekannten und ehemaligen Freunde Epsteins Susan Semel, Lisa Phillips, Steven Hoffenberg und Jesse Kornbluth, die Whistleblower Stephanie Garcia Richard, Angie Poss und Signe Swenson, die Anwälte Brad Edwards, Brittany Henderson, Spencer Kuvin, Alan Dershowitz und Sigrid McCawley, die Psychologin Dr. Janice Stevenson und der Forensische Psychiater Dr. Barbar Ziv, der Journalist und frühere Freund Ghislaine Maxwells Christopher Mason, die ehemalige Freundin Ghislaine Maxwells Lady Victoria Hervey sowie die Journalisten Thomas Volscho und Daniel Bates.

„Es war ein Schneeballsystem, an dessen Anfang Jeffrey Epstein und Ghislaine Maxwell standen“, fasst Virginia Roberts Giuffre in „Surviving Jeffrey Epstein“ zusammen. „Sie wussten genau, wie man jemandem Vertrauen einflößt. Ich wurde weitergereicht, wie das Holz bei einem Staffellauf“, ergänzt Teresa Helm.

Gravierende Vorwürfe wurden auch gegen Prinz Andrew laut: „Ich spreche offen über ihn, denn er hat mich missbraucht. Er nahm an diesem Sexhandel eines der größten Zuhälter der Welt teil“, so Virginia Roberts Giuffre in „Surviving Jeffrey Epstein“.

Robert Friedmans Bungalow Media + Entertainment produzierte „Surviving Jeffrey Epstein“ unter der Regie von Anne Sundberg und Ricki Stern. Zudem an der Doku-Reihe beteiligt ist der Journalist Christopher Mason, darüber hinaus sind Shura Davidson und Gena McCarthy auf Seiten von Lifetime als Executive Producer tätig. Die deutsche TV-Premiere fand im vergangenen Herbst auf Crime + Investigation statt.

Informationen zu Crime + Investigation Play bzw. zu A+E Networks Germany gibt es unter www.crimeandinvestigation.de, www.aenetworks.de, www.instagram.com/crimeinvestigationde und www.facebook.com/CIdeutschland.

 

Bilder

Bitte beachten Sie, dass die honorarfreie Verwendung des Bildmaterials ausschließlich im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung und Nennung des Senders bzw. des Unternehmens erlaubt ist. Die Archivierung des Bildmaterials sowie die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Pressefoto: Christopher Mason in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Pressefoto: Courtney Wild in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Pressefoto: Kiki Doe in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Pressefoto: Chauntae Davies in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Pressefoto: Dr. Janice Stevenson in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Pressefoto: Lisa Phillips in „Surviving Jeffrey Epstein“ (Copyright: Crime + Investigation/A+E Networks)

Auf Facebook teilen