Leah Remini
08.02.2019

Dritte Staffel der Emmy-prämierten Doku-Reihe „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ ab 4. April auf A&E

  • In „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ entlarvt Scientology-Aussteigerin Remini die fraglichen Praktiken der Organisation und lässt dabei ehemalige Mitglieder und hochrangige Insider zu Wort kommen.

  • In der dritten Staffel treffen Remini und Mike Rinder, ein ehemaliges hochrangiges Scientology-Mitglied, weitere Aussteiger, die über die Machenschaften der fragwürdigen Organisation berichten. So geht es beispielsweise um Shelly Miscavige, die Frau des Scientology-Führers, und um Scientology-Headquarters in Florida und Kalifornien.

  • Dreizehn neue Folgen ab 4. April immer donnerstags ab 20.15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung auf A&E – Wiederholung des Zeugen-Jehova-Specials eine Woche vor dem Start, am 28. März um 20.15 Uhr

München, 8.2.2019: In der Emmy-prämierten Doku-Reihe „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ erhebt Leah Remini, selbst viele Jahre Scientologin, ihre Stimme gegen die viel kritisierte Organisation und lässt ehemalige Mitglieder und Insider zu Wort kommen. Nun startet am Donnerstag, 4. April, die dritte Staffel in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die dreizehn neuen Folgen, neun Episoden und vier Specials, sind jeden Donnerstag ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen exklusiv auf dem TV-Sender A&E zu sehen. „Mit der Doku-Reihe wollen wir nicht denen das Feld überlassen, die andere unterdrücken. Ich finde es wichtig, den Menschen zu zeigen, dass es jederzeit möglich ist, ihr Leben zu ändern“, so Remini.

In der neuen Staffel lassen Leah Remini und Mike Rinder, früheres ranghohes Scientology-Mitglied, weitere Aussteiger zu Wort kommen, darunter beispielsweise Valerie Haney, die über ihre Zeit als persönliche Assistentin von Shelly Miscavige, der Frau des Scientology-Führers David Miscavige. Shelly Miscaviges ist jahrelang nicht in der Öffentlichkeit gesehen worden – einer Beobachtung, der auch die neue Staffel von „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ nachgeht, indem Remini und Rinder mit Janis Gillham Grady und Tom DeVocht frühere Weggefährten der Miscaviges interviewen. Das Aussteiger-Duo widmet sich zudem der so genannten „Gold Base“, dem internationalen Hauptsitz von Scientology in Kalifornien, und „Flag Mecca“, dem spirituellen Headquarter der Organisation in Clearwater, Florida. Vor Ort treffen Remini und Rinder Scientology-Kritiker und thematisieren den Tod der Scientologin Lisa McPherson im Jahr 1995, den sie als eine Wende wahrgenommen haben. Cierra Westerman berichtet darüber hinaus davon, wie sie von Scientology beauftragt wurde, Kritiker der Organisation zu diskreditieren.

Als Leah Reminis Doku-Reihe im vergangenen Jahr zum ersten Mal verlängert wurde, sagte die Schauspielerin über die Produktion: „Wir haben viel Zuspruch von Menschen aus aller Welt erhalten, die sich selbst in den Schilderungen der Scientology-Aussteiger wiedererkennen. Aus diesem Grunde wollten wir unbedingt weitermachen, um die Wahrheit über Scientology aufzudecken, den Opfern eine Stimme zu geben und ihnen eine Art von Gerechtigkeit zukommen zu lassen.“

Die Doku-Reihe „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ (Originaltitel: „Leah Remini: Scientology and the Aftermath“) von A&E war 2017 bei den 69. Emmy Awards zwei Mal nominiert worden und wurde schließlich in der Kategorie „Outstanding Informational Series or Special“ ausgezeichnet.

Eine Woche vor dem Start der dritten Staffel der Doku-Reihe in deutscher Erstausstrahlung wiederholt A&E am Donnerstag, 28. März, um 20.15 Uhr ein zweistündiges Special zu den Machenschaften der Zeugen Jehovas.

„Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“ wurde für A&E von The Intellectual Property Corporation (IPC) produziert. Executive Producer auf Seiten von IPC sind Eli Holzman und Aaron Saidman. Leah Remini fungiert als Executive Producer (seitens No Seriously Productions). Devon Hammonds, Amy Savitsky und Elaine Fontain Bryant zeichnen als Executive Producer für A&E verantwortlich. In den USA startete die dritte Staffel Ende November des vergangenen Jahres.

Informationen zum TV-Sender A&E gibt es unter www.ae-tv.de, www.instagram.com/ae_deutschland/ sowie unter www.facebook.com/aetvDeutschland.

Bilder

Bitte beachten Sie, dass die honorarfreie Verwendung des Bildmaterials ausschließlich im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung und Nennung des Senders bzw. des Unternehmens erlaubt ist. Die Archivierung des Bildmaterials sowie die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Pressefoto Leah Remini (honorarfreie Verwendung bei Nennung der Doku-Reihe „Leah Remini: Ein Leben nach Scientology“, des Senders A&E und des Copyrights „© 2018 A+E Networks, LLC.“)

Auf Facebook teilen